Fügen

Home     Produkte     Fügen

1. Einleitung

Automotive-Interior-Komponenten unterlaufen im Regelfall einzelnen Oberflächenveredelungsprozessen um in einem der letzten Arbeitsgänge zu einer fertigen Baugruppe gefügt zu werden. Hierbei unterscheidet man im Wesentlichen zwischen Flächenverschweissungen und Nietoperationen. Entsprechend der Baugruppenkomplexität und den Prozessanforderungen kann die Fa. 3CON eine auf Ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmtes Maschinen-/Werkzeugkonzept anbieten.

2. Prozessbeschreibung

Das Verschweissen von grösseren Flächen wie z.B Luftkanäle in Instrumententafeln kommt im Regefall IR-Heiztechnologie zum Einsatz. Die Oberflächen der zu fügenden Komponenten werden angeschmolzen und unter Aufbringung eines definierten Druckes miteinander verbunden. Kleinere Flächenverschweissungen können auch mit Verwendung von Ultraschall zur Plastifizierung durchgeführt werden.

Nietoperationen, hierbei wird eine Nietdom mit einer geeigneten Methode plastifiziert und mit einem Stempel in Form gebracht, werden im Regelfall für Tür-/Säulenverkleidungen oder Ähnliches verwendet. Zur Plastifizierung des Doms stehen die verschiedenen Verfahren Heissluft, Ultraschall, Heissstempel und IR zur Verfügung. Insbesondere bei Verwendung von Heissluft lassen sich sehr hohe Abzugsfestigkeiten erzielen.

3. Maschinen

Entsprechend den Anforderungen unserer Kunden an den Prozess und im Wesentlichen die Taktzeit ist die Fa. 3CON in der Lage Ihnen das geeignete Maschinenkonzept anzubieten. Es stehen Einplatz-Anlagen mit Schiebetisch oder auch auf der Basis der MTP (Multi Tool Press) zur Auswahl. Diese können auch als Doppelanlagen ausgeführt werden. Desweiteren sind Nietoperationen auch in die 3CON Flexline integrierbar. Um unseren Kunden die größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen, ist ein innovatives Werkzeugwechselkonzept optional verfügbar.

4. Werkzeuge

3CON Fügewerkzeuge bestehen im Wesentlichen aus einem Unter- und einem Oberwerkzeug. Integraler Bestandteil des Unterwerkzeuges sind die nach CAD-Daten gefrässten Teilaufnahmen, die auf Wunsch auch segmentiert ausgeführt werden. Je nach Komplexität können Varianten, wie z.B. RL/LL, mit Einsätzen die über diverse Verfahr-/Dreh- und Hubeinheiten per Knopfdruck aus der Steuerung automatisch gewechselt werden, dargestellt werden.

Bei Werkzeugen zur Flächenverschweissungen sind im Oberwerkzeug die Aufnahmen für die zu fügenden Komponenten realisiert. Auch hier können Varianten mittels automatisch verfahrbaren Wechseleinheiten dargestellt  werden. Die IR-Heizungen von Flächenschweisswerkzeugen werden entsprechend der Bauteilkontur aus Standardstrahlern aufgebaut und mittels einer servomotorischen Shuttle-Einheit in Position gefahren.

Die Nieteinheiten im Oberwerkzeug eines Nietwerkzeugs sind im Regelfall auf Pneumatik-Zylinder aufgebaut. Somit können auch verschiedene Nietrichtungen in einem Werkzeug realisiert werden. Desweiteren können gesamte Einheiten schnell zu Instandhaltungszwecken aus- und wieder eingebaut werden. Auch können so verschieden Verfahren wie Ultraschall, Heissluft und Heissstempel frei kombiniert werden.

5. Verkaufsfähiges Produkt

In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden optimieren wir während der Inbetriebnahme Prozess und Werkzeug um ein verkaufsfähiges Produkt zu erhalten. Hierbei setzten wir gezielt unser umfangreiches, in vielen verschiedenen Umbugprojekten gewonnenes Know-how ein.

Key Facts:

  • Hohe Abzugsfestigkeit
  • Hohe Resistenz gegen Umwelteinflüsse
  • Hohe Produktionsflexibiltät durch Werkzeuge mit integrierter Variantendarstellung
  • Wartungsfreie Nieteinheiten
  • Kombinierbarkeit der verschiedenen Verfahreinheiten
  • 3CON Infrarot-Heiztechnologie
  • Einfache Wartung- und Instandhaltung